Prozessbegleitung

Gerne begleite ich Ihr Projekt in seiner Entwicklung und unterstütze die Gruppe in schwierigen Phasen, wieder den eigenen roten Faden zu finden. Der „Kompass“ beschreibt meine Grundphilosophie und Herangehensweise. In meiner Prozessbegleitung ist mein Fokus stets auf der Herausforderung, die aktuellen Anforderungen des Projektalltags und die Pflege der Gemeinschaft in eine gute Balance zu bringen.

Ablauf der Prozessbegleitung

Eine Zusammenarbeit zur Prozessbegleitung hat ungefähr folgenden Ablauf:

  1. Erstkontakt per Telefon oder mail, Vorstellung des Anliegens und meines Angebotes. Hier prüfen wir, ob Anliegen und meine Möglichkeiten zusammen passen.
  2. Terminfindung
  3. In der Woche vor dem Termin: Konkrete Auftragsklärung mit einer oder mehreren Vertretern der Gruppe (Meist telefonisch oder skype).
  4. Die gemeinsamen Termine starten in der Regel mit einer Runde, in der alle Gruppenmitglieder eingeladen sind, ihre aktuelle Wahrnehmung der Situation zu teilen.
  5. Daraus und aus den vorher formulierten Auftrag entwickelt sich dann meine konkrete Begleitung. Ich arbeite stets in der Balance zwischen dem, was gerade in der Gruppe aktuell anliegt, und dem vorher formulierten Auftrag. Dabei steht stets die Energie, die in dem Moment anwesend ist, im Vordergrund und leitet mich durch den Prozess. Ich unterstütze die Gruppe darin, das „Unsichtbare sichtbar zu machen“. So kommt die Gruppe zu einem tieferen Verständnis der Situation und der Gemeinschaft. Die Methoden, die ich anwende, sind aus verschiedenen Schulen entnommen, zum Beispiel der Deep Democracy / Process Work, Forumsarbeit, gewaltfreie Kommunikation, systemische und gestaltorientierte Organisationsentwicklung.
  6. Während des Prozesses stimme ich mit der Gruppe ab, ob der Weg, auf dem wir uns bewegen, dem Anliegen entspricht.
  7. Die gemeinsame Zeit endet stets mit einer Feedbackrunde. Bei längerfristigen Begleitungen gibt es häufig Verabredungen, was bis zum nächsten Treffen geschehen soll.
  8. Ich sende stets kurzfristig nach der Begleitung eine Dokumentation des gemeinsam Erlebtem.

 

 

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.