Inspiration für Rollen im Projekt

Der Kompass kann auch Inspirationsquelle für die Verteilung von Rollen im Projekt oder in Gründungsinitiativen sein. So könnte konstruktiv mit den Unterschiedlichkeiten umgegangen werden, indem „Hüter*innen“ für die verschiedenen Aspekte benannt werden.

Mögliche Aufgaben der Hüter*innen der verschiedenen Aspekte:

Individuen: Darauf achten, dass niemand “durch die Maschen fällt”. Raum für individuelles Wachstum schaffen, Coaching von Einzelpersonen. Schaffen von Räumen für Meditation und Besinnung.

Gemeinschaft: Blick auf die Gemeinschaftskultur, Initiierung von Aktivitäten zur Gemeinschaftspflege, Achten auf den “Beziehungsaspekt” in Entscheidungsdiskussionen. Mediation von Konflikten.

Intention: Hüter der ursprünglichen Intention, Hinweise, wenn Intention droht zu verwässern, oder angepasst werden sollte. Die Grundwerte, das eigentliche Ziel und die Gedanken, die dazu formuliert sind, immer wieder in der Gemeinschaft bewusst machen.

Struktur: Achten auf die Strukturen, Protokollführung, Einhaltung von Beschlüssen, Fristen, etc. Auch Blick auf die Frage, ob Strukturen angepasst werden sollten, weil sie nicht mehr passen. Wächter für Formalia, die von außen gefordert sind, z.B.

Praxis: Diejenigen, die das konkrete Tun im Blick haben. Eventuell gibt es für verschiedene “Arbeitsbereiche” auch verschiedene Hüter. (Zum Beispiel “Standortsuche”, “Energie”, “Bau”, “Finanzen”)

Ernte: Im Blick behalten, dass das Innehalten, Auswerten, und die Wertschätzung ihren gebührenden Platz im Projekt behalten. Eine ganz wichtige Rolle!

Gesellschaft: Die Verbindung zur Gesellschaft, Lobbyarbeit, Nachbarschaftspflege, etc. im Fokus behalten. Öffentlichkeitsarbeit gehört auch dazu.

Weitere Ideen zur Anwendung des Kompass für die Verteilung der Rollen gibts in unseren Seminaren.

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.