Prozessbegleitung

Gerne begleite ich Dein Projekt in seiner Entwicklung und unterstütze die Gruppe in schwierigen Phasen, wieder den eigenen roten Faden zu finden. Dies mache ich am liebsten durch mehrtägige Begleitungen an den Orten, an denen die Gruppen leben oder arbeiten, aber auch zunehmend online.

Begleitungen in Präsenz sind in der Regel mindestens eintägig, eher zweitägig. Online-Begleitungen haben sich in den letzten Jahren bewährt für Gruppen, die ich nur mit weiter Anreise erreichen kann. Ein Vorteil von Online-Begleitung ist auch, dass es aufgrund der fehlenden Anreise leichter möglich ist, mehrere kürzere Termine hintereinander zu machen, und so kontinuierlich die Prozesse zu begleiten.

Der “Kompass” beschreibt meine Grundphilosophie und Herangehensweise. In meiner Prozessbegleitung ist mein Fokus stets auf der Herausforderung, die aktuellen Anforderungen des Projektalltags und die Pflege der Gemeinschaft in eine gute Balance zu bringen.

Ablauf der Prozessbegleitung – Präsenz

Eine Zusammenarbeit zur Prozessbegleitung in Präsenz hat ungefähr folgenden Ablauf:

  1. Erstkontakt per Telefon oder mail, Vorstellung des Anliegens und meines Angebotes. Hier prüfen wir, ob Anliegen und meine Möglichkeiten zusammen passen.
  2. Terminfindung
  3. In der Woche vor dem Termin: Konkrete Auftragsklärung mit einer oder mehreren Vertretern der Gruppe (Meist per Videokonferenz.)
  4. Die gemeinsamen Termine starten in der Regel mit einer Runde, in der alle Gruppenmitglieder eingeladen sind, ihre aktuelle Wahrnehmung der Situation zu teilen.
  5. Daraus und aus den vorher formulierten Auftrag entwickelt sich dann meine konkrete Begleitung. Ich arbeite stets prozessorientiert in der Balance zwischen dem, was gerade in der Gruppe aktuell anliegt, und dem vorher formulierten Auftrag. Dabei steht stets die Energie, die in dem Moment anwesend ist, im Vordergrund und leitet mich durch den Prozess. Ich unterstütze die Gruppe darin, das “Unsichtbare sichtbar zu machen”. So kommt die Gruppe zu einem tieferen Verständnis der Situation und der Gemeinschaft. Die Methoden, die ich anwende, sind aus verschiedenen Schulen entnommen, zum Beispiel der Deep Democracy / Process Work, Forumsarbeit, gewaltfreie Kommunikation, systemische und gestaltorientierte Organisationsentwicklung.
  6. Während des Prozesses stimme ich mit der Gruppe ab, ob der Weg, auf dem wir uns bewegen, dem Anliegen entspricht.
  7. Die gemeinsame Zeit endet stets mit einer Feedbackrunde.
  8. Ich sende kurzfristig nach der Begleitung eine Dokumentation des gemeinsam Erlebtem.

Online-Begleitungen / Beratungen

Die Online-Form ist insbesondere dann geeignet, wenn es um die Klärung von Sachfragen geht. Hier kann fast alles online vermittelt werden, und der große Vorteil, dass es keine Anreise braucht, und kürzere Treffen in kürzeren Abständen stattfinden können, spielt seine Vorzüge voll aus.

Durch die Corona-Zeit habe ich gelernt, auch soziale Prozesse online zu begleiten und zu halten. Zwar fehlen in diesem Format einige der Qualitäten, die den direkten persönlichen Kontakt ermöglichen, aber es funktioniert deutlich besser als ich vor der Pandemie gedacht hätte. Inzwischen gehören auch Online-Begleitungen von sozialen Themen zu meinem Angebot.

Das könnte dich auch interessieren …