Über uns

Eva Stützel

Ich lebe und arbeite seit ich erwachsen bin in gemeinschaftlichen Zusammenhängen.

Nach intensivem WG-Leben und meinem Diplom in Psychologie 1993 kam ich zum Ökodorf-Projekt, das damals nur eine utopische Idee war. Wir sind dann in diesem Jahr in unser Projektzentrum gezogen und seitdem lebe und arbeite ich in wechselnden verantwortlichen Positionen (u.a. als Vorstand des gemeinnützigen Vereins, der Siedlungsgenossenschaft, und unserer GmbH) des Projektes mit und begleite die gemeinschaftlichen Prozesse.

Seit 2004 arbeite ich als Projektberaterin und Coach. Eine gestaltpsychologische Fortbildung als Organisationsentwicklerin und eine Ausbildung als DragonDreaming Trainerin, mehrere Weiterbildungen in Deep Democracy bzw. Process Work, Possibility Management und Gewaltfreier Kommunikation bereichern meinen “Werkzeugkoffer”.

Der “Gemeinschaftskompass” ist die Essenz meiner Lebenserfahrung, die gespeist wird aus meinem beruflichen Hintergrund als Psychologin, meinem Interesse an der menschlichen Vielfalt und ihren Prozessen, aber auch aus meiner Erfahrung als Geschäftsführerin und Vorständin unserer Organisationen.

Weitere Partner:innen

Barbara Stützel

Dipl. Psychologin, Schauspielerin, Sängerin, Autorin, geb. 1966 in Saarbrücken. Lebt seit 2001 im ZEGG in Bad Belzig. Das ganze Leben als Schwestern verbunden, die auf die gleiche Suche manchmal sehr unterschiedliche und manchmal sehr ähnliche Antworten bekommen haben, haben wir in den letzten Jahren fast überrascht  festgestellt, dass wir auf sehr ähnlichen Pfaden unterwegs sind und sich da unsere unterschiedlichen Kompetenzen sehr gut ergänzen.

Barbara ist Ausbilderin für das “Forum”, eine Methode die im ZEGG entwickelt wurde und gibt viele Seminare zum Gemeinschaftsaufbau.

Die Erfahrungen ihrer früheren Arbeit als Dipl. Psychologin fließen heute ein in die kreative und künstlerische Umsetzung menschlicher, allzu menschlicher Themen und dem Versuch, Strukturen für ein Leben in größerer Verbundenheit aufzubauen.

Das Wirken von Barbara Stützel liegt an der Schnittstelle von Gemeinschaft, Kreativität und Heilung – dort wo Menschen zusammen kommen und Kreativität nutzen, um ihr Potenzial zu erweitern. Theater und Musik sind für sie Energiequellen und Möglichkeiten, Ideen und Gefühle in Bahnen zu lenken. Gleichzeitig schaffen sie einen Raum von Präsenz und Kontakt durch Körper, Energie und bewussten Ausdruck. (seit 1987 ca. 20 eigene Theater- und Musiktheaterproduktionen.)

Stefan Althoff

Geboren 1958, verheiratet seit 2010, seit 1992 in Gemeinschaft lebend.

Zweigleisigkeit ist Minimum in meinem Leben, was sich auch beruflich auswirkt:

In der ersten Hälfte meines Lebens eher die handwerkliche Schiene: Chemielaborant und Tischler, hat sich mein Schwerpunkt immer mehr in den Bereich Pädagogik, Seminarleitung und Begleitung von Menschen verschoben. Mittlerweile GFK-Trainer, Mediator und Coach.

Prägend ist weiterhin mein Leben in großen Gemeinschaften (’92 – 2000 Kommune Niederkaufungen, seit 2001 im Ökodorf Sieben Linden, 50-150 Menschen) mit intensiven Gruppenprozessen, Bewußtseinsarbeit und Konfliktbewältigung.